Hauttypen: Pauschale Lösungen können der Haut schaden

Hauttypen nur erfunden?

Es gibt eine Fülle an Kosmetikartikeln – gerade, wenn die Haut verrücktspielt, greifen wir leicht zu einem neuen Produkt, das schnelle Abhilfe verspricht. Das kann deiner Gesichtshaut aber sogar schaden. Individuelle Ansätze für deinen Hautzustand sind gefragt

Du kennst das wahrscheinlich auch: Ein wichtiger Termin steht an (oder dein Traumdate) und plötzlich sprießen Pickel in deinem Gesicht, die du schnell loswerden möchtest. Der Besuch in der Drogerie verspricht Abhilfe, schließlich gibt es jede Menge Artikel gegen unreine Haut. Aber helfen diese Produkte wirklich?

Meistens nur kurzfristig. Denn die Kosmetik unterscheidet einige gängige Hauttypen. Dabei wird aber der Zustand deiner Haut völlig außer Acht gelassen.

Hautzustand statt Hauttyp ist entscheidend

In der Drogerie findest du im Regal meist Produkte für folgende Hauttypen: Normale Haut, trockene Haut (Sebostase), fettige Haut (Seborrhoe oleosa), trockene Fetthaut (Seborrhoe sicca), Mischhaut, reife Haut und seit einiger Zeit auch unreine Haut und empfindliche Haut. Viele verschiedene Produkte also, bei denen für jede und jeden etwas dabei sein müsste? Leider nicht – denn bei dieser Typisierung wird all das nicht beachtet, was auf unsere Haut einwirkt. Und dann sind die Produkte, die auf den ersten Blick für unseren Hauttyp geeignet sind, sogar schädlich.

Gesunde Hautbarriere schützt

Bleiben wir beim Beispiel Pickel: Die werden meist mit fettiger und talghaltiger Haut assoziiert. Die Kosmetikindustrie nutzt diese Ammenmärchen und verkauft aggressive Produkte, die den hauteigenen Schutzfilm zerstören. Die Haut versucht nun, das schützende hauteigene Fett, das durch die Pflege entzogen wurde, wieder aufzubauen und produziert noch mehr Talg – das Hamsterrad beginnt.

Immer häufiger kommen in meine Praxis Mädchen und Frauen, die unter einer trockenen Akne leiden. Aggressive Produkte aus der Drogerie richten an diesem Hautzustand noch mehr Schaden an.

Ähnlich ist es bei der chronisch-entzündlichen Hautkrankheit Rosacea, von der Frauen häufiger als Männer betroffen sind: Die Kosmetikindustrie suggeriert, dass ab 35 Jahren Anti-Aging-Produkte verwendet werden müssen, um den Prozess der Hautalterung zu stoppen. Zudem denkt man bei Rosacea, dass die Haust trocken ist – das ist jedoch nicht der Fall. Die scheinbar passenden reichhaltigen Anti-Aging-Produkte können das Hautbild also noch verschlechtern.

Statt sich im Hamsterrad immer neuer Hautprobleme fangen zu lassen, hilft nur eins: Der Aufbau einer gesunden Hautbarriere. Denn die schützt uns vor äußerlichen Angriffen wie UV-Licht, Wärme, Kälte, Schmutzpartikeln und vielem mehr.

Optimale Pflege individuell für deinen Hautzustand

Dein Hauttyp ist genetisch festgelegt, den kannst du nicht verändern. Aber noch wichtiger ist dein Hautzustand. Auf den haben innere und äußere Faktoren einen enormen Einfluss – dein Hauttyp kann dadurch vollkommen überlagert werden. Die Faktoren, die Einfluss haben auf den

Hautzustand, sind beispielsweise Stress (die Aufregung vorm Traumdate!), die Einnahme von Medikamenten, deine Ernährungsgewohnheiten oder der Lebensstil. Die gute Nachricht: Der Aufbau der Haut ist bei uns allen gleich und seit Anbeginn der Menschheit unverändert – und damit auch immun gegen Trends. Die optimale Pflege berücksichtigt diesen natürlichen Aufbau der Haut und enthält keine Inhaltsstoffe, die die natürlichen, hauteigenen Prozesse durcheinanderbringen.

Die optimale, auf dich abgestimmte Pflege berücksichtigt aber, was genau bei deinem Hauttyp und Hautzustand das richtige ist. Ich kann mit dir gemeinsam erkennen, was deine Haut braucht, ob sie im Ungleichgewicht ist, welchen Hauttyp du hast und vor allem, wie dein aktueller Hautzustand ist. Nur so kannst Du Deine Hautprobleme langfristig in den Griff bekommen. Und fürs Traumdate sei dir sicher: Wenn er oder sie der/die Richtige ist, dann wird’s auch mit Pickeln ein perfekter Tag. Damit du dich aber langfristig wohl fühlst in deiner Haut: Vereinbare gleich einen Termin bei Gesundhaut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.